Das NXP-basierte Produktportfolio von SECO auf der embedded world 2020

q7-c72-front

Vom 25. bis 27 Februar 2020 findet die embedded world Exhibition & Conference statt, die führende internationale Fachmesse für Technologien für Embedded Systems, in diesem Jahr wieder im Messezentrum Nürnberg in Deutschland. Als etabliertes Unternehmen im Bereich der embedded Elektronik und als stolzer langjähriger Aussteller wird SECO auf der Messe an Stand 1-330 den zehntausenden erwarteten Besuchern seine neuesten Lösungen präsentieren.

Auf der Embedded World wird eine große Vielfalt an Produkten ausgestellt, einer der Schwerpunkte werden aber mit Sicherheit die NXP-basierten Lösungen sein. SECO ist Gold Partner von NXP sowie Spitzenpartner von ARM und hat von Anfang an stark in die Zusammenarbeit mit NXP investiert, um seine Leadership-Strategie in den Bereichen Design und Herstellung von embedded Lösungen noch weiter zu stärken.

"Aufgrund unserer erfolgreichen Partnerschaft mit NXP haben wir uns dazu entschlossen, in die Entwicklung von Lösungen zu investieren, die auf allen NXP-Plattformen basieren", erläutert Gianluca Venere, SVP Strategy and Business Development bei SECO. "Den Anfang machen die Produkte, die auf der RT-Familie basieren und mit denen wir das Produktportfolio der SENSE Produktlinie erweitern wollen, die smarte Sensoren für das Industrial IoT umfasst, und für die wir Cortex-M-basierte MPUs mit Inferenzbeschleuniger verbauen. Das Entwicklungsspektrum reicht bis zur High-end Layerscape Familie zur Ergänzung unserer Produktpalette im Bereich der Edge-Server und der Lösungen für Automotive und alle anderen Feldanwendungen, die eine Betriebssicherheit erforderlich machen."

Das Produktportfolio von SECO, das auf den NXP i.MX 8 Applikationsprozessoren aufbaut, zu denen das Unternehmen sehr frühzeitig Zugang hatte, ist extrem weit gefasst und reicht von den ultra-low-power NXP i.MX 8M Mini bis zu den leistungsstarken i.MX8 QuadMax mit modernster Grafik, Ausführung und Anzeige.

Diese Lösungen sind für ihre asymmetrische Multicore-Verarbeitung, die Systeme für Maschinelle Sehen, die 4K Videoverarbeitung und die entsprechenden Echtzeit-Prozessorkerne bekannt und bieten ein breites Spektrum an Formfaktoren und SBCs.

Darüber hinaus ist der neue Qseven® Standard ausgezeichnet durch das brandneue Modul μQ7-C72 vertreten. Das μQ7-C72 ist eine neue Lösung, die hochskalierbare Leistung mit einem geringen Stromverbrauch und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis verbindet. Und das alles im μQseven® Formfaktor, dem kompaktesten und günstigsten Computer-On-Modul auf dem Embedded-Markt. In dieser Lösung sind die Prozessorfamilien i.MX 8M Mini und i.MX 8M Nano verbaut (mit max. 1,8 GHz bzw. 1,5 GHz), die für hohe Leistung bei geringem Stromverbrauch, eine Full-HD-Auflösung und 3D-Grafik garantieren. Dieses Modul ist extrem gut ausgerüstet und verfügt über max. 5 USB 2.0 Host Ports, optional über ein WLAN + Bluetooth Modul, 1x GbE Schnittstelle und 8x GPIOs. Im Bereich der Grafik punktet das Modul mit integriertem Vivante GC320 Grafikbeschleuniger + GC NanoUltra 3D Grafikbeschleuniger. Der Speicher ist ein DDR4-2400 mit max. 4 GB. Das Modul μQ7-C72 eignet sich gut für HMI, Multimediageräte und Thin Clients.

Q7-C26 ist dagegen ein Qseven® Rel. 2.1 kompatibles Modul, das das Potential der großen Skalierbarkeit der i.MX 8 Applikationsprozessoren ausschöpft. Diese Lösung ist in drei Versionen erhältlich: i.MX 8Quad, i.MX 8QuadPlus und i.MX 8QuadMax, alle drei mit einem Soldered-down LPDDR4-3200 Speicher und integrierter GPU, die 2 unabhängige Displays unterstützt. Das Modul verfügt über USB 3.0 und USB 2.0 Host Ports, GbE Schnittstelle, PCI-e Gen 3 Ports und einen CSI Kamera-Stecker. Der Hauptanwendungsbereich sind Biomedizin- und Medizingeräte, aber auch Digital Signage & Infotainment, Gebäudeautomation und industrielle Automation.

Q7-C25 ist ein Qseven® Rel. 2.1 kompatibles Modul mit NXP i.MX 8 Applikationsprozessoren mit Multicore-Verarbeitung: ARM Cortex®-A53 Dual- oder Quad Cores + General Purpose Cortex®-M4 Prozessor für Echtzeitanwendungen. Mit integrierter GPU, die 2 unabhängige Displays unterstützt, und verbautes DDR4-2400 Speicher bis max. 4 GB, diese Board verfügt über 1x USB 3.0 und 4x USB 2.0, 8x GPIOs, 1x PCI-e, 1x CAN Bus und 2x UART.

Im Bereich des kompakten und vielseitigen SMARC Formfaktors hat SECO eine skalierbare Lösung entwickelt, die auf i.MX 8 Applikationsprozessoren basiert: das Modul SM-C12. Mit der Multicore-Verarbeitung (ARM Cortex®-A53 Dual- oder Quadcores + General Purpose Cortex®-M4 Prozessor), integrierter GPU, die 2 unabhängige Displays unterstützt, integriertes LPDDR4-3200 bis zu 4 GB und einem breiten Spektrum an Schnittstellen für die Konnektivität eignet sich dieses SMARC Rel. 2.0 kompatible Modul für alle Szenarien, die eine erweiterte Sicherheit und Konnektivität, Multimedia-Features und eine Echtzeitantwort erforderlich machen.

Auch im Bereich der Single Board Computers ist das Produktportfolio von SECO breit gefächert und vielseitig.

Den Anfang macht der SBC-C61 mit NXP i.MX 8M Mini Applikationsprozessoren. Dieses Produkt zeichnet durch seine herausragende Konnektivität aus, mit max. 2x GbE, optionalem WLAN, max. 2x RS-232 oder RS-485 oder CAN und optionalen Modems mit SIM Slot oder eSIM. Im Grafikbereich überzeugt der SBC mit integriertem GC320 Grafikbeschleuniger + GC NanoUltra 3D Grafikbeschleuniger. Als Speicher ist ein LPDDR4 bis zu 4GB verbaut. Alle diese Features machen diesen SBC zur idealen Lösung für IoT-Anwendungen, Edge Computing, Multimedia-Geräte und Visual Computing. Außerdem ist der SBC-C61 mit der Industrial IoT Plattform Edgehog von SECO kompatibel, die ebenfalls am Messestand von SECO präsentiert wird.

Der SBC-C43 nutzt die Leistung der NXP i.MX 8 Prozessorfamilie in einem 3,5" Formfaktor, was diesen Single Board Computer zu einer industriellen ARM-Lösung für IoT Edge Computing Applikationen macht. Im Board werden 2 Grafikbeschleuniger verbaut, der Vivante GC7000 / XVSX oder der GC7000Lite / XVSX, sowie ein embedded VPU, zusammen mit verschiedenen I/O Video-Schnittstellen. Als Speicher ist ein 64-bit LPDDR4 verbaut, der bis 8 GB hochskalierbar ist. Im Bereich der Konnektivität bietet der SBC 2 GbE Schnittstellen und zahlreiche USB Host Ports.

Der SBC-C20 basiert auf den NXP i.MX 8M Applikationsprozessoren und ist ein Board der neuesten Generation, das für kostengünstige Lösungen in den Bereichen Multimedia und IoT entwickelt wurde. Im SBC sind ein Vivante GC7000Lite GPU mit entsprechender VPU und ein DDR3L Speicher mit max. 2 GB verbaut. Die Konnektivität wird durch WLAN und Bluetooth LE 5.0 sowie einen M.2 WWAN Slot und einen microSIM Slot für ein M.2 Modem gewährleistet. Der SBC-C20 ist ideal für ein breites Anwendungsspektrum, wie Digital Signage & Infotainment, Edge Computing, HMI, industrielle Automation und Steuerung, e-Health und Telecare, IIot und mobile Endgeräte.

Das absolute Highlight ist aber der SBC-C57 mit den i.MX 8X SoCs von NXP mit ARM Cortex®-A35 mit Dual- oder Quadcore + 1 x Cortex® M4F Core für Echtzeitverarbeitung. Dieser Single Board Computer verfügt über eine embedded GC7000Lite GPU mit max. 16 Rechenwerken und eine embedded VPU, die HW-Decoding in den Formaten HEVC/H.265, AVC/H.264, MPEG-2, VC-1, RV10, VP8, H.263 und MPEG4.2t unterstützt, sowie HW-Encoding im Format AVC/H.264. Der Speicher ist ein gelötetes LPDDR4 mit 1200MHz, 32-bit Schnittstelle bis max. 4 GB. Das Spektrum der Netzwerk- und Konnektivitätsschnittstellen ist beeindrucken: 1x USB 3.0, 2x USB 2.0, 2x GbE, Mini PCI-e Slot, 16x GPIOs und Erweiterungs-Header. Alles in allem ist der SBC-C57 für zertifizierte Leistungsanforderungen und Sicherheitseffizienz und eignet sich gut für industrielle Automation und Steuerung, Robotics, Transport und Infotainment-Systeme in Fahrzeugen.

SECO freut sich, die Besucher der Embedded World 2020 am Messestand 1-300 zu begrüßen, wo das Unternehmen sein breites Produktportfolio mit modernster Technologie und seine innovativen Lösungen für ein Industrial IoT von Morgen sowie seine UDOO Produktlinie für professionelle Entwickler präsentiert.

Aktuell